Diktamus aus Kreta (Diptam-Dost)

Diktamus aus Kreta (Diptam-Dost)

ab 12,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Diktamus aus Kreta (Diptam-Dost)

Diptam-Dost wurde bereits in der Antike von griechischen Ärzten als Heilkraut verwendet. Der Name nimmt Bezug auf das ursprüngliche natürliche Vorkommen der Dikti-Gebirge auf der Insel Kreta sowie der Zugehörigkeit zur Gattung Origanum (Dost). Der Diptam-Dost gehört zu den Lippenblütlern, einer sehr vielfältigen Kräuterfamilie wie u.a. Thymian, Rosmarin oder Bohnenkraut. Außerdem gehört er in der Verwandtschaft zur Gattung der Dostgewächse bot. Origanum. Hierzu gehören auch Oregano oder Majoran. Deshalb erhielt der Diptam-Dost Synonyme wie Kretamajoran, Kretischer Diptam oder Dictamus.


Diptam-Dost in der Küche

Der Diptam-Dost lässt sich geschmacklich zwischen Oregano und Majoran einordnen: Diptam-Dost schmeckt etwas kräftiger als Oregano und kommt Majoran mit seiner leicht pfefferigen Note sehr nahe. Auf diese Weise eignet sich der kretische Diptam für deftige Mahlzeiten wie Bratkartoffeln, würzige Eierspeisen und mediterrane Eintöpfe. Darüber hinaus können die kleinen Blätter Salate ausgezeichnet verfeinern - hier getrocknet als auch frisch. Als würzendes Kraut eignet sich der kretische Diptam deshalb für deftige Mahlzeiten wie Bratkartoffeln oder würzige Eierspeisen und mediterran angehauchte Eintöpfe. Die kleinen Blätter machen sich aber auch hervorragend in Salaten - sowohl getrocknet als auch frisch. Das Aroma des Diptam bleibt getrocknete sehr gut erhalten.


Kretischer Diptam als Heilpflanze

Diktam gilt als ein Universal-Heilkraut. So können Aufgüsse von Diktam die Wundheilung fördern oder Tee von Diktam Verdauungsprobleme lindern. Diptam-Dost wird bei gerne bei bakteriell verursachten Krankheiten verwendet: Klassische Anwendungsgebiete sind Halsweh, Magen-Darm-Infekte oder äußerliche Entzündungen der Haut. Für die Behandlung von inneren Krankheiten wird meist Tee, Sud oder die pure Pflanze verwendet. Tee aus Diptam-Dost wird heutzutage unterstützend bei Krankheiten wie Mandelentzündung (Tonsillitis), verschiedene Erkältungsbeschwerden, Husten und Rachenentzündungen verabreicht. Pure Diptamblätter werden u.a. bei Zahnschmerzen, Zahnfleischentzündungen und Menstruationsbeschwerden verwendet. Zum Zweck der äußerlichen Anwendung wird Diptam-Dost in Form von Umschlägen genutzt. Auch soll ein Sud von Blättern des Dosts bei rheumatischen Schmerzen helfen.

In einigen Studien wird auch die Nutzung von Diptam-Dost gegen spezielle Krebsarten (z.B. Leukämie, Lungenkrebs) diskutiert. In Versuchen konnte ein gewisser Antitumoreffekt nachgewiesen werden. Als wirksamer Stoff wird u.a. die im Kraut enthaltene Ursolsäure definiert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Ursolsäure einerseits den Zelltod von Krebszellen auslösen kann und andererseits die Vermehrung bösartiger Zellen unterbinden kann. Für einen konkreten Einsatz in der Krebstherapie werden jedoch weitere Studien benötigt.

Der Grund für die antibakterielle Wirkung des Diptams liegt im Carvacrol, einem Bestandteil des ätherischen Öls, begründet. Ebenso helfen Inhaltsstoffe wie Cymen, Caryophyllen und Borneol bestimmten Entzündungsreaktionen des Körpers entgegenzuwirken.